Unterstützen

Erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit braucht breite Unterstützung, nicht nur in den Zielländern, sondern auch in Deutschland. Sie können BORDA auf zwei Arten unterstützen: durch die aktive Teilnahme an dem Austauschprogramm »weltwärts« oder durch einmalige oder regelmäßige Spenden. Schon kleine Beträge können viel erreichen!

Weltwaerts

Das weltwärts-Programm

 

Seit 2008 bietet BORDA jungen Menschen bis 28 Jahren die Möglichkeit, im Rahmen des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes »weltwärts« des BMZ für 11 Monate in einem Projekt in Asien, Afrika oder Lateinamerika aktiv mitzuarbeiten und ihr Wissen aus dem Studium oder der Berufsausbildung vor Ort einzubringen.

Über 100 Freiwillige haben bereits mit BORDA ihren weltwärts-Dienst in Asien, Afrika oder Lateinamerika absolviert.

Mehr zum weltwärts-Einsatz bei BORDA: weltwaerts-bremen.de

Sophia

Bangalore

Sophia

Ich habe 2012/13 in Bangalore bei CDD Society und BORDA e. V. an der Entwicklung einer Software zum Fragebogendesign und der Datenerfassung maßgeblich mitgearbeitet. Dabei konnte ich mir u. a. wertvolle Kenntnisse in der Teamkoordination sowie interkulturelle Kompetenz aneignen. Meine Aufgabe empfand ich als sinnvoll und wichtig, daher habe ich begeistert daran gearbeitet. Die besten Erinnerungen aus Indien verbinde ich dennoch mit meinen Freunden, die ich in Indien kennen lernen durfte.

Alexander

Indonesien

Alexander

2013 habe ich in Indonesien das BORDA-Team im Bereich Dezentrales Abfallmanagement unterstützt. Besonders beeindruckt war ich von der Begeistung der Community-Vertreter, die sich in der Zusammenarbeit mit BORDA und lokalen Behörden für die Verbesserung der Lebensbedingungen in ihren Gemeinden einsetzen.

Martina

Lesotho

Martina

2008–2009 war ich für BORDA in Lesotho, einer kleinen Enklave mitten in Südafrika. In Kooperation mit der lokalen Organisation TED haben wir Biogasanlagen gebaut – für Privathaushalte mit dem Vorteil, dass diese das Gas zum Kochen nutzen konnten. Aber, was besonders schön war, auch für öffentliche Toilettenanlagen und für ein Heim für behinderte Kinder. Hier konnte ich auch meiner Kreativität unter Bedacht der lokalen Gegebenheiten freien Lauf lassen. Etwas selber zu planen, beim Bau zu helfen und extra hierfür Lösungen selber zu entwickeln und am Ende in die strahlenden Augen der Kinder zu blicken – unbezahlbar.

Thomas

Indonesien

Thomas

Mit dem weltwärts Jahrgang 2013 habe ich elf Monate Freiwilligendienst in Indonesien verbracht – das war auch meine Eintrittskarte in die Wasserwirtschaft auf internationaler Ebene. Die Unterstützung des Research & Development Teams von BORDA in Yogyakarta war meine Hauptaufgabe und blieb immer spannend.

Spenden

BORDA setzt sich für Menschen in Armut ein. Unsere internationalen und lokalen Fachkräfte fördern Hilfe zur Selbsthilfe durch Wissenstransfer, den Bau von dezentralen Klärsystemen und Biogasanlagen und durch die Stärkung sozialer, technischer und institutioneller Strukturen. Ihre Spende unterstützt unsere Arbeit vor Ort.

Wir garantieren,

  • dass die Spendengelder zu 100 % den geförderten Zielgruppen zu Gute kommen und nicht zur Finanzierung unserer Verwaltungsstrukturen verwendet werden.
  • dass wir mit der Expertise unserer Fachkräfte vor Ort die Qualität der Projektumsetzung sichern, dass die Hilfsmaßnahmen durch BORDA Regionalbüros koordiniert und mit langjährigen Partnerorganisationen durchgeführt werden.
  • dass wir, wo immer BORDA Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen von Spendenaktionen mitwirken, unsere Arbeitszeiten und Fachwissen unentgeltlich in die Projekte einbringen

 

Spendenkonto:

Sparkasse Bremen
BIC SBREDE22
IBAN DE38 2905 0101 0001 6592 18

 

Kindergerechte Schultoiletten in Indien – Ein Beispiel für die Wirkung von Spendengeldern:

Schultoiletten sind in vielen Ländern in einem so schlechten Zustand, dass sie ein Gesundheits- und Sicherheitsrisiko für Kinder darstellen und besonders Mädchen der Schule fernbleiben, wenn Schultoiletten kein sicherer Ort sind. Das Projekt in der staatlichen Schule in Bangalore, Indien, ist ein gutes Beispiel dafür, was man schon mit 1000 € erreichen kann: Dank privater Spenden war es BORDA hier möglich, sämtliche Toiletten, inklusive aller Anschlüsse für Zu- und Abwasser, sowie Türen und Dächer zu erneuern. Außerdem alle Wände neu zu streichen und mit Bildern zu dekorieren, die den Hygienekreislauf und die sachgerechte Nutzung anschaulich erklären. Bislang notdürftig mit Steinen abgedeckte Schächte wurden mit sicheren Deckeln versehen. Zudem konnten neue Waschbecken inklusive aller Anschlüsse an einer eigens errichteten Wand installiert und die anliegende Vorschule mit Wasserrohren verbunden werden, um die dortigen Waschbecken mit Wasser zu versorgen.

Die Einweihungsveranstaltung der neuen sanitären Anlagen beinhaltete zudem ein umfassendes, kindgerechtes Lehrprogramm zu Hygiene und sachgerechter Nutzung sowie ein Händewasch-Training für alle Kinder.

Bei einem nach einiger Zeit durchgeführten Besuch fanden die Mitarbeiter saubere, gut instand gehaltene Anlagen und bestens informierte Kinder vor. Ein voller Erfolg!